Paula K. Handmade


Meine Welt ist bunt und vielfältig. Ob Stricken, Häkeln, Basteln, Handwerken oder Gärtnern - Von Hand arbeiten ist meine Leidenschaft.  Bei der Handarbeit mit Wolle experimentiere ich gerne mit Farben und Mustern und stricke oder häkle am liebsten Kuscheliges und Wärmendes für Groß und Klein.



Mützen stricken mit Lana Grossa Ragazza Lei

Ich liebe diese Wolle! Was man auch am Mützenangebot in meinem Shop sieht. Sie ist die ideale Grundlage für neue Lieblingsstücke: leicht, weich, hochwertige Qualität, in souveränen modischen Farben.  Zwar habe ich auch andere Wolle für Mützen auf Lager, jedoch komme ich jedes Jahr wenn ich wieder Mützen stricke an der Ragazza Lei nicht vorbei. Es gibt sie in über 40 Farben, uni und in vielen Color-Mix-Varianten. Die Lei ist ein modernes Dochtgarn aus Merinowolle von Lana Grossa, und aus meiner Sicht nicht nur für junge Strickerinnen und Einsteiger besonders gut geeignet. Ich stricke die Wolle nicht wie angegeben mit Nadeln 10-12 sondern mit Nadelstärke Nummer 8 oder 9, da ich etwas lockerer stricke.

Ob ganz einfach glatt rechts gestrickt oder irgendwie gemustert, ich finde das Strickbild das sich ergibt jedes Mal wieder toll. Diesmal habe ich ein Muster ausprobiert, das anfangs nicht ganz einfach zu durchschauen ist, aber im Grunde (außer einer Reihe linken Maschen) aus lauter rechten Maschen besteht: das Netzpatent.

Man kann das Muster auf verschiedene Art stricken. Die nachfolgende Variante finde ich etwas schöner als das herkömmliche Muster, das man mit Umschlägen strickt.

Netzpatent mit tiefergestochenen Maschen

Man strickt das Muster in Hin- und Rückreihen. Die Maschenzahl muss durch 2 teilbar sein. Jede Reihe beginnt mit einer rechts gestrickten Masche als Randmasche. Daraus ergibt sich dann ein Knötchenrand. Die erste Reihe wird in rechten Maschen gestrickt, die 2. Reihe als Rückreihe mit linken Maschen.

Reihe 3: Beginnen mit * 1 Masche rechts, die nächste Masche auch rechts stricken, dabei eine Reihe tiefer einstechen. Damit hat man im Prinzip eine rechte Masche und einen Umschlag gestrickt. Ab * wiederholen. Randmasche. Dann die Arbeit wenden.

Reihe 4 ist eine Rückreihe. Nach der Randmasche nimmt man * den vor der nächsten Masche liegenden Querfaden (also den Umschlag) auf und strickt die Masche mit dem Querfaden rechts, die nächste Masche normal rechts stricken. Wiederholen bis zum Ende der Reihe. Randmasche und Arbeit wenden.

Reihe 5: Nach der Randmasche * weiter mit einer rechten tiefergestochenen Masche, nächste Masche rechts sticken. Ab * wiederholen bis zum Ende der Reihe. Randmasche und Arbeit wenden.

Reihe 6, Rückreihe: Nach der Randmasche * eine Masche rechts, für die nächste Masche wieder den vor der Masche liegenden Querfaden aufnehmen und die Masche mit dem Querfaden rechts stricken. Ab * wiederholen.

Nun immer die 3. bis 6. Reihe wiederholen.

0 Kommentare

Sportliche Wintermütze schnell gestrickt

Hier eine kurze Anleitung für einen Long-Beanie, den ich gleich in mehreren Farbzusammenstellungen gestrickt habe, weil's so Spa´ß macht. Für Nicht-Strickerinnen und Nicht-Stricker gibt's die Mützen natürlich in meinem Shop zum Kaufen.

Ich habe 1 Knäuel Lana Grossa Ragazza Lei uni und 2 Knäuel Ragazza Lei Color Mix verstrickt. Obwohl vom Hersteller Nadeln 10-12 angegeben sind stricke ich die Wolle mit Nadelstärke 8. Ich beginne immer mit einem Nadelspiel und wechsle nach dem Bündchen auf eine kurze Rundstricknadel (40 cm). Für die Abnahmerunden verwende ich wieder das Nadelspiel.

 

Angeschlagen werden mit der einfarbigen Wolle 48 Maschen, die man zur Runde schließt. Los geht's im Bündchenmuster 1 Masche rechts, 1 Masche links im Wechsel. Gestrickt werden 10 Runden. Dann den Faden abschneiden, bitte nicht zu kurz, ich nehme etwa 10 cm zum Vernähen. Mit der farbigen Wolle weiterstricken: 3 Runden linke Maschen, 5 Runden rechte Maschen, dies noch 2 x wiederholen und weitere 3 Runden linke Maschen stricken. Insgesamt sind nun mit Bündchen 37 Runden gestrickt.

Noch 3 Runden rechte Maschen stricken. Dann mit dem Nadelspiel weiterstricken und wie folgt mit der Abnahme beginnen:

1. Runde: *4 Maschen rechts, die 5. und 6. Masche rechts zusammenstricken. Ab* wiederholen. Übrig bleiben 40 Maschen.

2. Runde: rechte Maschen stricken.

3. Runde: *3 Maschen rechts, die 4. und 5. Masche rechts zusammenstricken, ab* wiederholen. Auf jeder der 4 Nadeln sollten nun noch 8 Maschen, also insgesamt 32 Maschen sein.

4. Runde: rechte Maschen stricken.

5. Runde: *2 Maschen rechts, die 3. und 4. Masche rechts zusammenstricken. Übrig sind 24 Maschen.

6. Runde: rechte Maschen stricken.

7. Runde: *1 Masche rechts, Maschen rechts zusammenstricken, ab *wiederholen. Übrig sind 16 Maschen.

8. Runde: je 2 Maschen rechts zusammenstricken. Faden abschneiden (wieder etwas länger lassen), durch die verbliebenen 8 Maschen ziehen und innen vernähen.

Mit der restlichen Wolle noch die Quaste anfertigen und an die Mütze nähen.

Wer keine Quaste mag: Die Mütze sieht auch ohne Quaste toll aus finde ich.

0 Kommentare